FANDOM


Colin Hay ist ein australischer Musiker. In Scrubs hatte er einige Gastauftritt und manche seiner Lieder waren in der Serie zu hören.

Leben & Karriere Bearbeiten

Colin Hay wurde am 29. Juni 1953 in Schottland geboren, zog aber im Alter von 14 Jahren mit seiner Familie nach Australien, wo er mit Ron Stryker, John Speiser, John Rees und Greg Ham die Band "Men at Work" gründete, die ihr erstes Album im Jahr 1981 veröffentlichte, sich allerdings 1986 wieder auflöste. Bis dahin hatte die Band drei Alben herausgebracht: "Business as usual", "Cargo" und "Two Hearts". Nach 1986 veröffentlichte Colin Hay neun Soloalben, die allerdings nicht an den grossen Erfolg von "Men at Work" heranreichen konnten.

1996 gab die Band die Wiedervereinigung bekannt.

Hay arbeitete überdies zusammen mit Lazlo Bane an einer Überarbeitung des Men at Work Klassikers "Overkill". Der Song wurde 1997 veröffentlicht.

Auftritte in Scrubs Bearbeiten

Colin Hay, Sarah Chalke, Christa Miller und Zach Braff

Colin Hay, Sarah Chalke, Christa Miller und, im Hintergrund, Zach Braff

In den Folgen "Mein Rundumschlag", "Meine schwere Geburt" und "Mein Finale" absolvierte Colin Hay, jeweils als Ausgeburt von J.D.s Fantasie, Cameo-Auftritte in Scrubs.

In der Serie wurden insgesamt drei seiner Songs als Soundtrack verwendet, hinzu kommen das Lied "Waiting For My Real Life To Begin", welches am Ende der Episode "Meine Theorie" von den Protagonisten im Stile eines Broadway-Musicals gecovert wird, und der Men at Work Klassiker "Down Under" den er selbst in "Meine schwere Geburt" kurz anstimmt.

Seine Beziehung zur Serie oder Bill Lawrence lässt sich nicht zweifelsfrei nachvollziehen, aufgrund der Tatsache, dass Hay auch auf dem Soundtrack von Zach Braffs 2004 erschienenem Debüt-Film Garden State zu hören ist, kann man jedoch annehmen, dass Lawrence und Braff in erster Linie Fans der Musik sind und diese daher so prominent in der Serie platzierten. Dies verhalf dem Musiker in den Staaten zu einem größeren Publikum.