Fandom

Scrubs-Wiki

Friedrich Georg Beckhaus

1.625Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Friedrich Georg Beckhaus ist ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher. In Scrubs lieh er Dr. Kelso seine Stimme.

Leben & Karriere Bearbeiten

SchauspielereiBearbeiten

Nachdem Beckhaus seinen Schauspielunterricht bei Gustaf Gründgens in Düsseldorf beendet hatte, erhielt er Theaterengagements in Hamburg und in Berlin. Danach trat er in den Filmen Freispruch für Old Shatterhand, Und Jimmy ging zum Regenbogen, Der Stoff, aus dem die Träume sind, Jeder stirbt für sich allein und Notarztwagen 7. Bekannt wurde Beckhaus durch seine Rolle als Atan Shubashi in der Science-Fiction-Serie Raumpatrouille – Die phantastischen Abenteuer des Raumschiffes Orion.

SynchronarbeitBearbeiten

Neben der Schauspielerei ist Beckhaus seit 1967 im Synchrongeschäft tätig. Er lieh unter anderem Hector Elizondo in Pretty Woman, Peter Boyle in Alle lieben Raymond, Andrew Robinson in Star Trek – Deep Space Nine, Robert Duvall in Tage des Donners, Ken Jenkins in Scrubs und dem Candy-Shop-Besitzer aus der Serie Jimmy Neutron seine Stimme. Außerdem ist er in verschiedenen Hörspielen von Benjamin Blümchen und Bibi Blocksberg in der Rolle des Baron von Zwiebelschreck zu hören.

Filmografie Bearbeiten

  • 1962: Das Rätsel der roten Orchidee
  • 1962: Das Gasthaus an der Themse
  • 1963: Hafenpolizei
  • 1963: Stahlnetz
  • 1964: Der Fall Jakubowski – Rekonstruktion eines Justizirrtums
  • 1966: Raumpatrouille
  • 1966: Um Null Uhr schnappt die Falle zu
  • 1966: Stahlnetz
  • 1967: Tragödie in einer Wohnwagenstadt
  • 1967: Das Kriminalmuseum
  • 1967: Bürgerkrieg in Rußland
  • 1968: Das Kriminalmuseum
  • 1969: Finke & Co.
  • 1971: Und Jimmy ging zum Regenbogen
  • 1971: Das Ding an sich und wie man es dreht
  • 1971: Die Tote aus der Themse
  • 1971: Der Kommissar
  • 1972: Der Stoff, aus dem die Träume sind
  • 1974: Derrick
  • 1974: Der kleine Doktor
  • 1975: Jeder stirbt für sich allein
  • 1975: Abenteuerlicher Simplicissimus
  • 1976: Notarztwagen 7
  • 1979: Tatort
  • 1981: Der Mann Im Pyjama
  • 1984: Didi der Doppelgänger
  • 1984: Die Wannseekonferenz
  • 1988: Liebling Kreuzberg
  • 2003: Raumpatrouille Orion – Rücksturz ins Kino
CREW

RegisseurDrehbuchautorProduzentSynchronsprecherAlle Crew-Mitglieder