Fandom

Scrubs-Wiki

Leben und Tod

1.625Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Die Themen Leben und Tod sind auch im Sacred Heart ein zentrales Thema. Manche Episoden von Scrubs befassen sich schwerpunktmäßig mit diesem Thema.

BeispieleBearbeiten

Meine LieblingspatientinBearbeiten

Scrubs104 0064.jpg

Die jungen Ärzte machen ihre ersten Erfahrungen mit dem Tod. J.D.s Patientin hat ein Nierenleiden, bei dem Patient von Turk wird während einer Operation Krebs festgestellt und Elliots Patientin hat Lupus. Am Ende sterben alle 3 Patienten an ihren Krankheiten, J.D.s Patientin zum Beispiel, lehnt eine Dialyse ab, da sie der Meinung ist schon alles erledigt zu haben und bereit ist zu sterben. Jedoch haben Turk, Elliot und J.D. dadurch wichtige Lektionen für ihre künftige Arbeit gelernt. Turk hat gelernt, dass man auch als Chirurg einen persönlichen Kontakt zu seinem Patienten schaffen kann und soll. Elliot hat erfahren, dass sie sich auf ihre Entscheidung verlassen sollte und J.D., dass er auch auf sich selbst achten und sich auch mal entspannen müsste. (Meine Lieblingspatientin)

Mein KonkurrentBearbeiten

Scrubs107 0554.jpg

In dieser Episode befassen sich 2 Personen mit dem Tod, nämlich Turk und Nick Murdoch. Während einer Operation bekommt Turk plötzlich Panik, als er sich im Klaren wird, dass schon ein kleiner Fehler, z.B. ein Zwinkern, über das Leben oder den Tod eines Menschen entscheiden kann. Nick, ein äußerst talentierter und engagierter Assistenzarzt, muss sich mit dem unausweichlichen Tod eines erst 7 Jahre alten Jungen auseinandersetzen. Er zerbricht aber an diese Verantwortung und verlässt das Sacred Heart. J.D. ist besonders betroffen da er der Meinung war, dass Nick der Stärkste von ihnen allen war. (Mein Konkurrent)

Meine MeloneBearbeiten

Scrubs116 2619.jpg

J.D.s Highschoollehrer ist gestorben. Er war derjenige, der J.D. dazu brachte, Medizin zu studieren. Seine erste Reaktion war, einen Witz zu machen. Doch nach einem Gespräch mit Dr. Cox musste er erkennen, dass es manchmal besser ist seine Gefühle herrauszulassen als sie zu ignorieren. Am Ende sitzt er allein im Bereitschaftsraum und liest ein Empfehlungsschreiben seines Lehrers. Er beschließt seine Gefühle herauzulassen, indem er zusammen mit Turk, Elliot und Carla Dinge vom Krankenhausdach wirft. (Meine Melone)

Mein größtes OpferBearbeiten

Scrubs121 0053.jpg

Nachdem J.D. sich mit einer infektiösen Nadel gestochen hat, muss er um seine eigene Gesundheit fürchten. Als ihm ein paar andere Ärzte Horrorgeschichten über Kollegen erzählen, bekommt J.D. Angst sich bei den Patienten mit ihren Krankheiten anzustecken. Am Ende muss er erkennen, dass dies nicht sein dürfte, weil er Arzt ist und er diese Krankheiten behandeln muss. (Mein größtes Opfer)

Mein HeldBearbeiten

Scrubs123 1194.jpg

Nachdem bei Ben Sullivan Leukämie festgestellt wurde, muss sich Dr. Cox damit beschäftigen, dass sein bester Freund vielleicht sterben könnte. Anstatt für seinen Freund da zu sein, vertieft er in seiner Arbeit und lässt sich von J.D. vertreten. Ben, der zurecht tief enttäuscht von seinem Freund ist, versucht wiederrum auf seine eigene Art mit der Angst fertig zu werden, indem er Späße über seine Krankheit macht. Letztendlich überwindet sich Dr. Cox, um für seinen Freund da zu sein. (Mein Held)

Mein LeidensgenosseBearbeiten

Die bei allen Krankenhausmitarbeitern beliebte Mrs. Wilk liegt im Sterben. Dr. Hedrick, der Sterbebegleiter des Sacred Heart, begleitet sie durch die 5 Stadien des Sterbens. Zusammen mit Mrs. Wilk gehen auch ihre behandelten Ärzte, Dr. Cox und J.D, durch die Stadien.

  1. Verleugnung: Dr. Cox und J.D. argumentieren damit, dass schon anderen Patienten, die in einem ähnlichen, aber schlimmeren Zustand waren, überlebt haben.
    Scrubs513 0092.jpg
  2. Wut: Dr. Cox stürmt wütend zu einem Meeting von Dr. Hedricks Selbsthilfegruppe der Sterbenskranken.
  3. Verhandeln: Die beiden argumentieren, dass sie alles tun würden um ihren Tod zu verhindern.
  4. Depression: Nachdem Mrs. Wilk starb waren Dr. Cox und J.D. tief getroffen. Dr. Hendricks erkannte das, erwähnte es aber nicht.
  5. Akzeptanz: Dr. Cox und J.D. erinnern sich an die schönen Zeiten mit Mrs. Wilk. (Mein Leidensgenosse)

Mein Mittagessen mit CoxBearbeiten

In dieser Episode geht es vor allem um das Thema Schuld am Tod eines Menschen. Zuerst gibt sich J.D. die Schuld am Tod einer Patientin und Dr. Cox fühlt sich für den Tod von gleich 3 Patienten schuldig. J.D. gibt sich die Schuld am Tod von Jill Tracy, eine bekannte Patienten im Sacred Heart. Er gibt sich diese Schuld, weil er denkt sie hat sich mit einer Überdosis Kokain das Leben genommen . Sie hat J.D. immer wieder erzählt das es ihr schlecht geht und er hätte dies als Warnzeichen erkennen müssen. Dr. Cox macht ihm klar, dass es nicht seine Schuld war und dass man, sobald man anfängt sich die Schuld für Tod seines Patienten zu geben , als Arzt zu Grunde gehen wird.
Scrubs520 0613.jpg

Später werden auf Dr. Cox Wunsch hin die Organe von Jill an 3 Patienten gegeben, die dringend welche benötigen. Als jedoch wenig später ans Licht kommt, dass Mrs. Tracy nicht an einer Kokainüberdosis starb, sondern an Tollwut, fällt auf einen Schlag alle Schuld von J.D. ab. Nachdem die ersten beiden Patienten starben, saß Dr. Cox alleine im Bereitschaftsraum und die Schuldgefühle zerfressen ihn, bis J.D. ihm klar macht, dass dies unvorhersehbar war und er sich genau so entschieden hätte. Doch nachdem auch der 3. Patient, mit dem sich Dr. Cox gut verstand, starb, obwohl er noch genug Zeit gehabt hätte auf eine neue Niere zu warten, verfällt Dr. Cox in eine Depression und verlässt das Krankenhaus für zwei Wochen. (Mein Mittagessen mit Cox)

Mein scharfes KindermädchenBearbeiten

Scrubs614 0870.jpg

Dr. Cox und Laverne geraten in Streit, als sie darüber diskutieren ob alle Dinge aus gutem Grund geschehen. Dr. Cox argumentiert damit, dass schlimme Dinge, Krankheiten und der Tod von Menschen keinen Grund haben, doch Laverne entkräftet sein Argument. Als er nicht aufhört wird sie zornig und sagt dass wenn sie aufhören würde daran zu glauben, dass hinter allen schlimmen Dingen ein Grund steckt, könnte sich nicht seit 24 Jahren jeden Tag zu Arbeit kommen. Am Ende der Episode erfährt man, dass Laverne nach einem Autounfall im Koma liegt - Was die Frage aufwirft, aus welchem Grund das passiert?. (Mein scharfes Kindermädchen)

Meine PatenschaftBearbeiten

Scrubs615 0869.jpg

Nachdem Laverne nach ihrem Autounfall ins Koma fiel, setzen sich alle mit ihrem nachstehenden Tod auseinander. Carla reagiert zunächst mit Unverständnis, da sie im Glauben ist, dass sich Lavernes Zustand wieder verbessern kann, doch nach einer Untersuchung verfliegen alle ihre Hoffnungen. Laverne wurde für Hirntot erklärt. Carla bringt es einfach nicht fertig sich von ihrer langjährigen guten Freundin zu verabschieden. Doch nach einem Gespräch mit ihren Freunden muss sie erkennen, dass man manche Dinge einfach akzeptieren muss und sie schafft es sich mit einer herzereißenden Abschiedsrede von Laverne zu verabschieden. Am Ende ist es so, dass manche Patienten durchhalten bis sich auch der letzte verabschiedet hat, so wie auch bei Laverne. (Meine Patenschaft)

Mein bester FallBearbeiten

8x2 JD Turk sit and listen to George.jpg

J.D. und Turk lassen ihre alljährliche Steak Night sausen, um dem im Sterben liegenden George Valentine Gesellschaft zu leisten. Nachdem sein letzter Wunsch, ein Bier zu trinken, erfüllt wurde, sitzen die beiden in seinem Zimmer und sprechen mit ihm über sein Leben. Sie reden auch über ihre Vergangenheit auf dem College und über ihre Pläne in der Zukunft - inklusive Pläne für den ersten Tag im Himmel. rotzdem schaffen sie es nicht, ihm die Angst zu nehmen. Schlussendlich geben Turk und J.D. zu, dass sie, obwohl sie schon seit über sieben Jahren als Ärzte arbeiten, immer noch Angst vor dem Tod haben und dass es jedes Mal, wenn ein Patient stirbt, schwierig für die beiden ist, damit umzugehen. (Mein bester Fall)

Erzähltechniken von Scrubs
Comedy ZeitlupenfrauenRunning Gags/Wiederkehrende ThemenFall
Drama MusikDramatische Stilmittel
Themen Aktivitäten‎Anerkennung‎BildungFamilieFreundschaften‎Leben und TodLiebe‎MentorenKonkurrentenSex
Erzähltechniken Alternative RealitätBrechen der vierten WandErzählerHausmeister-StoryMeta-ReferenzStory-EpisodenWeisheiten