Fandom

Scrubs-Wiki

The Polyphonic Spree

1.625Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

The Polyphonic Spree ist eine US-amerikanische Musikgruppe, die ursprünglich aus aus Dallas stammt. In Scrubs spielten sie sich selbst.

Karriere Bearbeiten

Gründung Bearbeiten

Der Songwriter Tim DeLaughter gründete im Jahre 2000 die Band, nachdem der Gitarrist Wes Berggren seiner ursprünglichen Band Tripping Daisy verstarb, und sich diese daraufhin auflöste. Die "Sprees" bekamen Zuwachs, und zwar ihre zweite Songwriterin Julie Doyle. Auch DeLaughters ehemalige Bandkollegen Mark Pirro und Bryan Wakeland gehörten der Erstbesetzung der Band an.

The Polyphonic Spree heute Bearbeiten

Heutzutage befinden sich in der Gruppe 24 Mitglieder, von Rockinstrumentalisten, Bläser und Streicher bis zu Keyboarder und Lead- und Chorsänger. Die ersten beiden Alben von den "Sprees" spalteten die Meinungen der Kritiker, doch trotzdem blieben sie im Geschäft. Es wird vermutet, dass sich hinter der Gruppe eine Sekte befindet, da sie alle einheitlich mit weißen Gewändern bekleidet sind. Passend zum Erscheinen ihres dritten Albums, veränderte die Band ihr Aussehen, da sie fortan schwarze Uniformen mit roten Kreuz- und Herzaufnähern, sowie einer goldenen Anstecknadel mit dem Namen des jeweiligen Bandmitglieds bei sich trugen. Bei den zwölf Songs des dritten Albums ist auch ein Intro von David Bowies Keyboarder Mike Garson zu hören, der die "Sprees" schon 2002 zum Meltdown Festival nach Britannien eingeladen hatte. Ihre Musik war auch in Filmen zu hören, darunter in Michel Gondrys Film Vergiss mein nicht!, Leander Haußmanns Filmkomödie NVA, sowie in einem Volkswagen-Werbespot.

The Polyphonic Spree in Scrubs.jpg

The Polyphonic Spree bei Scrubs

2003 folgte dann der Auftritt in Scrubs, wo sie ihr Lied "Light and Day" präsentieren. (Meine kniffligste Entscheidung). Desweiteren waren sie in der US-Serie Las Vegas zu sehen, wo sie mitten im Casino des Montecito musizierten.

DiskografieBearbeiten

Alben Bearbeiten

  • 2002: The Beginning Stages of ... The Polyphonic Spree (2002)
  • 2004: Together We're Heav
  • 2007: The Fragile Army

EPsBearbeiten

  • 2002: Soldier Girl EP
  • 2003: Light & Day EP
  • 2006: Wait EP

Singles Bearbeiten

  • 2002: Soldier Girl
  • 2003: Light and Day 1
  • 2003: Light and Day 2
  • 2002: Hanging Around 1
  • 2002: Hanging Around 2
  • 2003: "The March"
  • 2004: Hold Me Now
  • 2004: Two Thousand Places
  • 2007: Running Away

Fernsehauftritte Bearbeiten

  • 2002: Later... with Jools Holland
  • 2003: V Graham Norton
  • 2003: Late Night with Conan O'Brien
  • 2003: Jimmy Kimmel Live!
  • 2004: Scrubs
  • 2004: MTV Video Music Awards
  • 2004: Nobel Peace Prize Concert
  • 2004: Austin City Limits
  • 2004: UK Music Hall of Fame
  • 2004: Las Vegas
  • 2007: Friday Night with Jonathan Ross

SoundtracksBearbeiten

  • 2004: Eternal Sunshine of the Spotless Mind
  • 2005: Thumbsucker
  • 2005: Mozart and the Whale
  • 2005: Murderball
  • 2005: The Best Man
  • 2006: Keeping Up with the Steins
  • 2008: Visioneers

Mitglieder Bearbeiten

Musik
Nach Staffel EinsZweiDreiVierFünfSechsSiebenAchtNeun
Soundtrack SoundtrackSoundtrack Volume 2
Die erbärmlichen Versager TedCrispinRoyRandall
The Blanks Sam LloydGeorge MiserlisPhilip McNivenPaul Perry
Siehe auch Cool CatsHibbletonJan StevensMein MusicalThe ButtiesMixtape
Sänger Colin HayLazlo BaneWAZJoshua RadinThe Polyphonic SpreeKeren DeBerg
Lieder SupermanWaiting For My Real Life To Begin